Zurück zur Eingangsseite

Die Silbermannorgel in der Frauenkirche Dresden
Chronik einer umstrittenen Entscheidung
STARTSEITE
CHRONOLOGISCHES
PRESSE-ARTIKEL
PRO SILBERMANN
FRANK-HARALD GRESS:
Original und Rekonstruktion
PRO MODERNE ORGEL
LINKSAMMLUNG
KONTAKT
REAKTIONEN
NEUES
Pro-Silbermann-Gruppe
BÜRGERINITIATIVE
Contributions in English
Hier eine Auswahl wichtiger Daten über den Sachverhalt und die Entscheidungsfindung,
vorerst bis 11.5.1998 ohne Anspruch auf Vollständigkeit - sie wird fortgesetzt und erweitert.
Für Korrekturen und Ergänzungen sind wir dankbar, am besten über Kontaktformular oder eMail.


Chronologie Seite 5:
30.9.1997 Brief an die Orgelkommission von Kristian Wegscheider mit einem Vorschlag "Silbermann-Plus" (ist unter pro Silbermann zu sehen)
18.11.1997 Brief von Prof. Dr. Magirius an Prof. Dr. Frank-Harald Greß betreffs der Bitte, einen Aufsatz zur Silbermannorgel in der Frauenkirche im Frauenkirchen-Jahrbuch 1998 zu schreiben.
27.11.1997 SZ Orgelauftrag wird im Frühjahr vergeben, Spendenaktion "Kerzen für die Frauenkirche", darin: "Vor fünf Jahren ins Leben gerufen, sammelt sie (die Stiftung) in der Vorweihnachtszeit Spenden für den originalgetreuen Nachbau der von Gottfried Silbermann geschaffenen, im Krieg zerstörten Orgel. 1996 brachte die Kerzenaktion 105 000 Mark. Bisher hat die Stiftung jährlich 350 000 Mark für das Instrument angespart. Im Frühjahr werde nach einer Ausschreibung entschieden, wer die Orgel baut, sagte Ludwig Güttler, Vorsitzender der Wiederaufbaugesellschaft."
28.11.1997 Brief von Prof. Dr. Magirius an Prof. Dr. Frank-Harald Greß, Übermittlung des Protestes der Jahrbuchredaktion gegen einen Beitrag von Frank-Harald Greß, daß "Ihr Beitrag vom Herausgeber... nicht erwünscht ist. Mir (Magirius) ist das persöhnlich außerordentlich peinlich, denn als Wissenschaftler scheint mir die Äußerung verschiedener Meinungen geradezu notwendig. Bisher wurde uns auch nicht untersagt, unterschiedliche Auffassungen - soweit sie den Satzungszielen unseres Vereins nicht entgegenstehen - zu Wort kommen zu lassen."
29.11.1997 Antwort von Frank-Harald Greß an Heinrich Magirius mit Bitte um Aufklärung
3.12.1997 Ausschreibungsunterlagen an mehrere (7) Orgelbaufirmen, zusammengestellt von den Mitgliedern des Arbeitskreises Orgel der Stiftung Frauenkirche zu Dresden (Orgelkommission), unterschrieben von Wolfram Hackel. Darin: Disposition von 1736 erweitert um 5 Register, Tonumfang C bis f''' bzw. C bis d', Stimmton 440 Hz
5.12.1997 Brief von Ludwig Güttler an Frank-Harald Greß mit der Erklärung: "Ich hoffe sehr, daß in einem späteren Jahrbuch Ihr Beitrag einen wichtigen Platz erhalten kann." Zunächst sollten Beiträge aus der Orgelkommission erfolgen. "Dies ist um so dringender geboten, da - entgegen der Absprache - Sie den Weg in die Medien gesucht und auch gefunden haben."
Chronologie Seite: 1 2 3 4 5 6 7 >>    Aktuelle Kurz-Chronik der Pro-Silbermann-Gruppe >>